Ratgeber: Vermieterrechte

Mieter sollten die Nebenkostenabrechnung prüfen

Zwischen Mieter und Vermieter herrscht im Idealfall ein gutes Verhältnis. Leider ist dies in vielen Wohnungen nicht der Fall. Die Abrechnung der Nebenkosten und fällige Schönheitsreparaturen sind ebenso Auslöser für Streitigkeiten wie Lärm und die Kostenübernahme der Renovierung beim Auszug. Hier erfahren Sie die wichtigsten Rechte des Vermieters und welche Pflichten Mieter zu erfüllen haben.

Renovierung und Einrichtung

Steht in einem Mietvertrag, der Mieter müsste in einem festgelegten Zeitabstand renovieren, dürfen Sie diese Klausel als rechtswidrig ansehen. Grundsätzlich gilt, Mieter sind verpflichtet, die Wohnung in einem guten Zustand zu halten. Dazu zählen neben einer notwendigen Renovierung auch Schönheitsreparaturen. Gleichwohl braucht der Mieter nur die Schäden erneuern, die sich während seiner Wohndauer ergeben haben. Außerdem endet der Einfluss des Vermieters bei der Möblierung und der Wandfarbe. So dürfen Sie die Räume z. B. mit der Wohnungseinrichtung ihrer Wahl gestalten und die Wände in knalligen Farben streichen.

Die Nebenkostenabrechnung

Wenn der Vermieter die jährliche Abrechnung versäumt, darf er sie nicht ein Jahr später nachholen. Bei der Nebenkostenabrechnung dürfen Vermieter die Gebühren für das Haus absetzen, z. B. die Grundsteuer, Gebühren für Abwasser und Müllentsorgung sowie für Schornstein- und Straßenreinigung. Außerdem gehören die Kosten des Wasserverbrauchs und –je nach Vertrag – die Heizungskosten dazu. Anteilig bezahlt jeder Mieter des Hauses die Versicherungen und Kosten für Reinigung und Gartenpflege. Zwar gibt es spezielle Faktura Software, mit der die Vermieter die Abrechnungen sicher erstellen. Allerdings verwendet nicht jeder Vermieter Rechnungsprogramme, so dass fehlerhafte Abrechnungen entstehen. Daher sollten die Mieter die Rechnung nicht blind bezahlen, sondern die Kosten prüfen.

Tobende Kinder und Lärm

Wer nach 22 Uhr laut Musik hört, begeht Ruhestörung. Aber für Kinderlärm gilt diese Regelung nicht. Wenn Sie also abends von einem Ausflug zurückkehren, darf der Vermieter gegen die spielenden Kinder in der Wohnung nicht vorgehen.

Bild: panthermedia.net Herbert Esser