Motorradkosten im Gesamtüberblick

Je nach Fahrzeugtyp kann Motorrad fahren ein teures Vergnügen sein

Sowohl die Anschaffungskosten wie auch die jährlichen Fixkosten für ein Motorrad unterscheiden sich je nach Fahrzeugtyp sehr stark. So gibt es Motorräder, die sich fast jeder Student leisten kann, wie aber auch Luxusräder, die als Statussymbol fungieren. Wir sagen Ihnen mit was für Kosten Sie je nach Typus des Motorrads rechnen müssen.

Einmalige Ausgaben für ein Motorrad

Die Kosten für einen Motorradführerschein unterscheiden sich nach dessen Klasse. Eine Fahrerlaubnis der Klasse M kostet um die 600 Euro. Für die Klasse A1 werden 800 bis 1 100 Euro verlangt und die Klasse A kostet 900 bis 1 200 Euro. Eine komplette Motorradbekleidung können Sie schon ab 500 Euro bekommen. Die luxuriöse Variante kostet allerdings das Vierfache. Ein gebrauchtes Motorrad ist bereits ab 1 000 Euro zu erhalten. Der Neukauf geht allerdings erst ab 6 000 Euro los. Nach oben sind keine Preisgrenzen gesetzt.

Versicherungskosten für ein Motorrad

Für Motorroller bis 50 Kubikzentimeter ist eine Haftpflichtversicherung für circa 60 Euro pro Jahr nötig. Bei Krafträdern mit mehr als 50 Kubikzentimeter muss für eine Versicherung ohne Vollkasko 70 bis 400 Euro hingeblättert werden. Je nach Alter und Vorgeschichte des Fahrers kommen für eine Vollkaskoversicherung 200 bis 1000 Euro hinzu. Wenn es innerhalb von sieben Monaten zu keinem Schaden kommt, erhöht sich die Schadensfreiheitskasse, wodurch die Versicherung im Folgejahr günstiger wird. Auf dem Portal des Bundes der Versicherten finden Sie weitere Informationen zu diesem Thema. Bei speziellen Fragen bietet der Bund der Versicherten auch ein Service-Telefon unter der Nummer 04193 – 94 222 an.

Sonstige jährliche Fixkosten für Motorräder

Die Steuern unterscheiden sich je nach Motorradtyp. Für Kleinkrafträder beziehungsweise Motorroller bis 50 Kubikzentimeter und Leichtkrafträder bis 125 Kubikzentimeter wird keine Kfz-Steuer erhoben. Bei Krafträdern über 125 Kubikzentimeter fallen 1,84 Euro je angefangene 25 Kubikzentimeter Hubraum an. Für eine Ganzjahreszulassung wären dies bei einem Hubraum von 600 Kubikzentimeter 44,16 Euro. Auch die Kosten für eine Abgasuntersuchung unterscheiden sich je nach Fahrzeugtyp. Für Motorroller bis 50 Kubikzentimeter ist keine turnusmäßige Hauptuntersuchung (TÜV) vorgeschrieben. Krafträder ab 50 Kubikzentimeter müssen dagegen alle zwei Jahre zum TÜV. Die Kosten belaufen sich auf 55 Euro.

Bild: Huhu Uet CC-BY-SA 3.0