Motorrad-Führerschein: Welche Klassen gibt es?

Solche Motorräder erfordern Klasse A

Jedes Jahr im Frühling, wenn die Temperaturen steigen und die Sonne scheint, beginnt die Motorrad-Saison. Motorradfahrer unternehmen Touren durch Deutschland und ins Ausland. Wen einmal die Leidenschaft gepackt hat, den lässt sie nie wieder los. Je nach Modell stellen die Maschinen gewisse Anforderungen an ihre Fahrer. Die Grundlagen lernen Motorradfahrer für die Führerscheinprüfung, um mit dem entsprechenden Motorrad sicher unterwegs zu sein.

M wie Motorroller und Moped

Die kleinste Maschine auf zwei Rädern dürfen Sie ab 16 Jahren fahren. Der Führerschein der Klasse M berechtigt, ein Motorroller mit einer Höchstgeschwindigkeit von 45 Kilometer pro Stunde zu fahren. Dabei dürfen Roller und Moped nur einen Hubraum von maximal 50 Kubikzentimeter besitzen. Diese Motorradvariante erfreut sich besonders bei Teenagern großer Beliebtheit. Trotz der vergleichsweise niedrigen Geschwindigkeit besteht Helmpflicht. Wegen der hohen Unfallgefahr greifen inzwischen auch viele Fahrer von Motorollern schon zu Motorradjacken. Außerdem enthalten die Führerschein-Klassen A, A1, B und T automatisch die Klasse M, so dass Sie die Ausrüstung spätestens für den richtigen Motorrad-Führerschein tragen müssen.

Klasse A1 –Leichte Motorräder

Wie die Klasse M, dürfen Sie den Motorrad-Führerschein der Klasse A1 ab dem 16. Lebensjahr absolvieren. Doch im Gegensatz zu der Klasse M, beträgt die Höchstgeschwindigkeit 80 Stundenkilometer. Erst mit Vollendung des 18. Lebensjahres darf der Fahrer schnellere Leichtkrafträder führen. Allerdings berechtigt Sie dieser Motorrad-Führerschein nur zum Führen von Leichtkrafträdern bis 125 Kubikzentimeter sowie 15 PS bzw. 11 Kilowatt Motorleistung.

Freie Fahrt mit Klasse A

Mit 18 Jahren ermöglicht die Klasse A das Fahren von Krafträdern und einem Beiwagen, deren zulässige Höchstgeschwindigkeit 45 Stundenkilometer übersteigt und mehr als 50 Kubikzentimeter Hubraum besitzt. Allerdings gibt es einen Haken, den das Bundesministerium aus Sicherheitsgründen festgelegt hat. Erst mit Vollendung des 25. Lebensjahres heißt es für Sie freie Fahrt. Solange müssen Sie mit einer Motorleistung  bis maximal 25 Kilowatt sowie mit einem Leergewicht bis höchstens 0,16 Kilowatt pro Kilogramm Vorlieb nehmen.

Bild: Thomas Max Müller / pixelio.de