Motorradauspuffanlagen im Test

Mit der richtigen Pflege glänzt auch Ihr Motorradauspuff

Bei einer Motorradauspuffanlage gibt es einige Dinge, auf die man achten sollte. Welche das sind, lesen Sie im nachfolgenden Text. Zudem sagen wir Ihnen, welche Modelle beim Motorradauspuffanlagen Test gut abgeschnitten haben und wie Sie Ihren Auspuff richtig pflegen.

Was Motorradauspuffanlagen leisten müssen

Motorradauspuffe werden in den folgenden Kategorien geprüft. Sie werden hinsichtlich der Verarbeitung, des Materials, der Lautstärke, der Leistung und der Passform getestet. Unsaubere Schweißnähte oder scharfkantige Stellen weisen auf eine mangelhafte Verarbeitung hin. Ein Motorradauspuff sollte aus Titan oder Carbon bestehen, da diese beiden Materialien besonders robust sind. Die Montage sollte den Verbraucher nicht vor eine Herausforderung stellen, sondern mit wenigen Handgriffen erledigt sein. Die Passform an den Rohübergängen und Halterungen muss exakt stimmen. Eine gleichmäßige Leistungs-und Drehmomententfaltung sollte gewährleistet sein. Die Lautstärke darf die geltenden Geräuschgrenzwerte nicht überschreiten. Im Test haben beispielsweise der Suzuki Bandit 1250 S oder der Kawasaki Z 750 gut abgeschnitten. Halten Sie sich an die Angaben in Ihrem Fahrzeugbrief, wenn Sie einen neuen Auspuff montieren. Informationen finden Sie unter Punkt drei. Bedenken Sie, dass nur ABE-konforme Modelle für den Straßenverkehr zulässig sind.

Motorradauspuffanalage richtig pflegen und reinigen

Nur bei der richtigen Pflege hält Ihre Auspuffanlage auch das, was sie verspricht. Reinigen Sie den Auspuff von außen mit einer handelsüblichen Reinigungspaste. Massieren Sie diese gut ein und polieren Sie die Oberfläche anschließend mit  einem weichen Lappen. Zur Reinigung von innen werden spezielle Benzinzusätze in den Tank gefüllt. Beim Fahren reinigt sich die Anlage dann von alleine. Sie können den Auspuff auch abnehmen und zur Reinigung ausbrennen lassen. Dazu geben Sie ein wenig Benzin hinein und zünden dieses an. Auch ein heißes Wasserbad in einer besonderen Reinigungslösung ist möglich.

Bild: pixelio.de Gisela Peter