Steuersatz: Mit der Kfz-Steuertabelle den Überblick behalten

Mit dem Kfz-Steuerrechner können Sie den Steuersatz berechnen

Nicht nur für PKWs muss Kfz-Steuer gezahlt werden, sondern auch für zulassungspflichtige Motorräder. Dennoch gibt es zwischen den beiden Fahrzeugtypen Unterschiede hinsichtlich der Berechnung des Steuersatzes. Lesen Sie, wie Sie den Steuersatz berechnen und wie Sie mit einer Kfz-Steuertabelle den Überblick behalten.

Wie berechnet sich der Kfz-Steuersatz bei Motorrädern?

Ähnlich wie beim PKW ist die Kfz-Steuer beim Motorrad abhängig von der Größe des Hubraums. Die Idee die Steuer von der von der Höchstleistung des Motors abhängig zu machen wurde rasch wieder verworfen, weil man diese nicht zuverlässig ausrechnen konnte. Wichtig für die Kfz-Steuer ist zudem die Art des Motors. So macht es einen Unterschied, ob ein Dieselmotor oder ein Ottomotor eingebaut ist. Die Schadstoffklasse des Fahrzeugs spielt ebenfalls eine Rolle. Jedoch gilt die emissionsorientierte Kraftfahrzeugsteuer noch nicht für Motorräder. Die Kfz-Steuer für zulassungspflichtige Motorräder beträgt jährlich 1,84 Euro je angefangene 25 ccm Hubraum.

Steuertabelle oder Kfz-Steuerrechner

Im Internet finden Sie Informationen zu den Steuersätzen. Eine Steuertabelle listet die verschiedenen Steuersätze übersichtlich auf. So sehen Sie auf einen Blick auf welche Summer sich der Steuersatz jährlich für Ihre Maschine beläuft. Des Weiteren werden online auch Kfz-Steuerrechner angeboten. Mit Hilfe dieser Rechner ermitteln Sie sekundenschnell den anfallenden Steuerbetrag. Da es einen Unterschied zwischen Fahrzeugen mit Erstzulassung bis zum 30.06.2009 und solchen mit Erstzulassungen, die danach ausgestellt wurden gibt, sollten Sie bei der Berechnung darauf achten. Wählen Sie daher immer die richtige Tabelle bzw. den passenden Rechner aus, damit Sie einen exakten Wert ermitteln.

Bild: pixelio.de  Thorben Wengert