MTB Bilder gefahrlos knipsen

Wer sich mit voller Geschwindigkeit den Berg als Downhill Fahrer hinunterstürzt, möchte hinterher bestimmt gerne ein paar Bilder von dieser Abfahrt haben. Hier gibt es zum einen die Möglichkeit, dass ein Freund von Ihnen vom Streckenrand knipst und zum anderen können Sie dank kleiner Spycams oder Helmkameras auch selber Fotos schießen.

Auch am Streckenrand aufpassen

Wenn Sie Ihren Freund/Freundin vom Streckenrand knipsen wollen, sollten Sie darauf achten, dass Sie sich nicht selber einer Verletzungsgefahr aussetzen. Sicher sähe ein Foto gut aus, auf welchem das Mountainbike direkt auf die Kamera zufährt, aber wenn Sie nach dem Abdrücken nicht schnell genug von der Strecke verschwinden, verletzen Sie sich und evtl. den Fahrer. Arbeiten Sie also entweder mit Zoomobjektiven oder machen Sie die Fotos vom Streckenrand. Stellen Sie am besten eine Bildserie ein und lösen Sie etwas früher aus. Schließlich ist der Downhill Fahrer sonst schon wieder vorbei und das Shooting muss wiederholt werden.

Downhill Bilder aus der Ego-Perspektive

Aber warum sollen Sie sich auf jemanden am Streckenrand verlassen, der vielleicht eine Sekunde zu spät den Auslöser betätigt, wodurch Sie dann noch einmal nach oben müssen. Wenn Sie nicht unbedingt sich selber auf dem Foto sehen wollen, sondern die Strecke aus der Ego-Perspektive, dann bieten sich Spycams oder Helmkameras an. Achten Sie beim Kauf darauf, dass der Auslöser so zu bedienen ist, dass Sie nicht den Lenker loslassen müssen. Viele der Kameras können auch filmen, so dass Sie ein schönes Video von Ihrer Abfahrt machen können.

Bild: filorosso.eu – Manfred Gerber / pixelio.de