Eine Singleküche für die erste eigene Wohnung

Wenn Sie Ihre erste eigene Wohnung einrichten, bedeutet das in den meisten Fällen, dass Sie einen ganz neuen Lebensabschnitt beginnen. Viele Sachen, die bislang Ihre Eltern für Sie erledigt haben, müssen Sie nun alleine bewältigen. Dazu gehört natürlich auch die Verpflegung. Vielleicht haben Sie ja auch noch nie wirklich in der Küche gestanden, um zu kochen. Trotzdem wird es nun langsam Zeit, wenigstens ein paar einfache Rezepte zu lernen, schließlich wollen Sie ja bestimmt nicht zum ewigen Stammkunden am nächsten Imbiss werden. Wenn Sie noch nicht viele Anforderungen an die eigene Küche stellen, oder vielleicht auch nicht viel Platz haben, ist eine kleine Singleküche gerade das Richtige für Sie. Die Singleküche heißt nicht etwas so weil Sie dort Alleinunterhalter sind, sondern weil sie gerade so viel Ausstattung hat, um für einen Single ausreichend zu sein.

Was gehört zur Singleküche?

Die Singleküche gibt es eigentlich nicht, denn wenn Sie sich in den Geschäften umsehen, werden Sie schnell erkennen, dass jede Küche anders aussieht. Für jeden Geschmack und für jedes finanzielle Budget gibt es die unterschiedlichsten Varianten. Singleküchen als Block gibt es schon für wenige hundert Euro. Und natürlich sind auch hier, wie meistens im Leben, nach oben keine Grenzen gesetzt. Singleküchen können auch als Einzelteile gekauft werden. Der Vorteil an diesen Küchen ist die Tatsache, dass sie nicht nur auf die eigenen Bedürfnisse abgestimmt werden können, sondern auch in jede noch so kleine Ecke integriert werden können. Zur Grundausstattung einer jeden Küche gehören auf jeden Fall ein Kühlschrank, ein Herd oder eine Mikrowelle zum Kochen und natürlich eine Gelegenheit um das Geschirr abzuwaschen. Ob Sie dabei auf einen Geschirrspüler oder auf die klassische Variante per Hand setzen, können Sie selber entscheiden.

Bild: panthermedia.net Harald Richter