Tipps für die Tischdekoration zu Weihnachten

In der Weihnachtszeit leuchten bunte Lichterketten im Garten und der geschmückte Weihnachtsbaum wartet auf den Heiligen Abend, an dem sich alle um ihn versammeln und die Geschenke auspacken. Aber zu einem festlichen Essen gehört eine ebenso festliche Tischdekoration. Diese lässt sich einfach selber basteln oder im Handel kaufen. Ob kleine Engelsfiguren, die Flöte spielen, oder Sterne und Kerzen, der Kreativität sind kaum Grenzen gesetzt. Im Folgenden erfahren Sie, wie sie den Tisch für die Weihnachtszeit dekorieren.

Kerzen und Engel

Bei der Weihnachtsdekoration gilt die Regel „Weniger ist mehr“. Schließlich sollen die Gäste das Weihnachtsessen am geschmückten Tisch genießen, ohne befürchten zu müssen, die Dekoartikel umzustoßen. Zur traditionellen Dekoration gehören Kerzen, die Sie entweder als Tannengesteck positionieren oder in einen edlen Kerzenhalter stellen. Außerdem dürfen kleine Engelsfiguren auf dem Tisch nicht fehlen. Tipp, erwarten Sie mehrere Gäste haben sich Namenskärtchen bewährt. Bastel Sie doch Tannenbäume als Platzkartenhalter und schreiben mit einem goldenen Stift die Namen auf die Karten. Planen Sie den Gästen ein Drei-Gänge-Menü zu servieren und verschiedene Getränke anzubieten, reichen Sie ihnen eine Menükarte im Tannenlook.

Rot und Gold

Um ein harmonisches Gesamtbild zu erhalten, stimmen Sie die Weihnachtsdeko farblich aufeinander ab. Besonders in der Weihnachtszeit dominieren die Farben Rot, Gold aber auch Weiß. Mit einem Tischläufer, goldenen Bändern oder Sternen erzeugen Sie eine weihnachtliche und gemütliche Stimmung. Natürlich lässt sich der Tisch mit dem Adventskranz ebenso schmücken, allerdings nur, wenn ausreichend Platz ist. Zu einem festlichen Essen gehören Servietten, die sich mit wenigen Handgriffen falten und auf die Teller stellen lassen. Anschließend runden ein paar Walnüsse das Gesamtbild ab. Tipp, mit der Serviettentechnik zaubern Sie individuelle Servietten mit Weihnachtsmotiven.

Bild: panthermedia.net Zdeněk Malý