Tipps zum Grillen im Winter

Sobald die warmen Tage zu Ende gehen und die Temperaturen fallen, verstauen einige Menschen den Grill und die Gartenmöbel im Schuppen. Aber das muss nicht sein, denn leckere Würstchen und Koteletts lassen sich ebenso gut trotz Kälte und Schnee grillen. Jedoch dauert es länger, bis das gewünschte Essen fertig ist und die Grillfreunde sollten sich vor den eisigen Temperaturen schützen.

Schutz vor der Kälte

Mit der richtigen Kleidung bereitet Grillen bei kalten Temperaturen ein ebenso großes Vergnügen wie im Frühling und Sommer. Für echte Grillfans stellt es außerdem ein gutes, stressfreies Weihnachtsessen dar. Jedoch dauert es deutlicher, bis der Grill heiß wird und die Lebensmittel braun gebraten sind. Aus diesem Grund brauchen Sie für ein gemütliches Wintergrillen warme Kleidung und viel Geduld. Mit heißen Tee oder Punsch halten Sie sich bei der eisigen Kälte warm, bis das Essen fertig ist. Dennoch lässt sich die Wartezeit mit Lebensmitteln verkürzen, indem Sie sowohl Würstchen und Fisch grillen, die schneller durch sind als auch Salate, Baguette sowie Dips reichen, um die Zeit zu überbrücken. Wird es dennoch zu kalt, hilft ein Wärmestrahler.

Grillen für die Silvesterparty

Wer seinen Silvesterurlaub zu Hause verbringt oder eine Party zum Jahreswechsel plant, benötigt Gartenmöbel, die der Witterung standhalten. Wegen der Nässe und kalten Temperaturen sollten Polsterauflagen lieber drinnen bleiben. Stattdessen heizen Sie den Gästen mit Wärmestrahlern ein, die Sie in die Nähe der Sitzgelegenheiten stellen. Als Sichtmöbel eignen sich witterungsfeste Holzbänke mit weichen Auflagen oder Gartenstühle mit Kissen, auf denen die Gäste gemütlich Platz nehmen und das Feuerwerk am Himmel beobachten. Aber bevor es soweit ist, versorgen Sie die Besucher mit leckerem Grillfleisch, Würstchen und warmen Salate. In Internet finden Sie eine große Auswahl an Rezepten für die Grillparty. Mit Gemüse-Spießen und Folienkartoffeln lassen sich sogar Vegetarier begeistern, so dass das winterliche Grillen allen Spaß macht.

Bild: panthermedia.net Markus Zulehner