Nachhilfe in der eigenen Schule geben

Nur wer seinem Schüler als Nachhilfelehrer zu einer guten Note verhilft, wird wieder gebucht werden. Damit ein Lernerfolg erzielt wird, ist es wichtig, dass der Schüler mit Motivation und Freude lernt. Mit kleinen Lernspielen, Rätseln und bildlichen Erklärungen können Sie für Spaß beim Lernen sorgen. Zudem sollten sie auf eine angenehme Lernumgebung achten.

Die ideale Lernumgebung

Wenn Sie jemandem aus der eigenen Schule Nachhilfe geben, kann es sehr praktisch sein, dies in einem Klassenzimmer zu machen. So müssen sowohl der Schüler wie auch der Lehrer keinen langen Anfahrtsweg in Kauf nehmen. Doch eine entspannte Lernumgebung wird in der Schule nur selten geboten. Die Räume sind meist sehr trist gestaltet. Wesentlich motivierender wirkt dagegen eine farbenfrohe Lernumgebung. Dier Wände sollten idealerweise in warmen Farben gestrichen sein. Wissenschaftliche Studien haben nämlich festgestellt, dass warme Farben die Stimmung heben. Falls Sie lieber Nachhilfeunterricht in einem Klassenzimmer als Zuhause geben wollen, sollten Sie den Unterricht auf eine Uhrzeit legen, in der es in der Schule ruhiger zugeht, zum Beispiel nachmittags wenn nur Schüler der höheren Klassen Unterricht haben.

Lernen mit Spaß

Versuchen Sie, Ihren Schülern die Lerninhalte auf eine spielerische Weise zu vermitteln. So können Sie zum Beispiel mit Logikrätsel, Sprachspielen oder anschaulichen Bildern für Spaß beim Lernen sorgen. Mit reinen Formeln Mathe zu lernen, ist äußerst langweilig. Erstellen Sie deshalb Mathematikübungen, die sehr lebensnah sind. Übungen, die sich am Leben orientieren, machen den Schüler klar, wozu mathematisches Wissen wichtig ist.

Gute Noten im Nachhilfefach

Wer Nachhilfe in der eigenen Schule gibt, sollte unbedingt gute Noten im entsprechenden Unterrichtsfach aufweisen. Schließlich können schlechte Noten in der eigenen Schule besonders schnell auffallen. Dennoch hat es den Vorteil, dass der Nachhilfelehrer den Lehrer des entsprechenden Faches unter Umständen kennt und weiß, wie dieser den Unterricht gestaltet und kann dies bei der Nachhilfe berücksichtigen.

Bild: Dieter Schütz / pixelio.de