Mainboard Batterien im Vergleich

Meist macht man sich nicht bewusst aus wie vielen Einzelteilen ein PC besteht. Daher können Defekte in den kleinsten Zubehörteilen bereits das gesamte System lahmlegen. Auch eine leere Mainboard Batterie kann für Probleme mit der Technik sorgen.

Welche Batterie brauche ich für ein Mainboard und worauf sollte ich beim Kauf achten?

Bei handelsüblichen Mainboards wird eine Lithium-Knopfzelle CR2032 als Mainboard Batterie eingesetzt. Falls Sie sich nicht sicher sind, ob sich dieser Batterietyp in Ihrem PC befindet, können Sie auch einfach die richtige Seriennummer von der Alten ablesen. Diese Batterie gibt es von verschiedenen Herstellern zum Beispiel von Sony, Maxell oder Siemens. Grundsätzlich muss man nicht auf ein Produkt eines bestimmten Herstellers zurückgreifen. Wenn man Wert auf eine lange Laufzeit legt, kann man sich beim PC Händler seines Vertrauens beraten lassen. Kaufen Sie die Batterie am besten im Fachhandel, denn in den Kaufhäusern sind die Batterien oft überlagert. Da es keinen Aufdruck mit einem Verfallsdatum gibt, erfahren Sie nicht, wie alt die Batterie ist. Überlagerte Batterien geben oft zu schnell den Geist auf. Eine Main Board Batterie sollte einige Jahre halten.

Wozu brauche ich eine Mainboard Batterie?

Die BIOS CMOS Batterie sorgt dafür, dass BIOS Einstellungen auch bei einem ausgeschalteten Computer gespeichert werden. Wenn der PC oder das Notebook ständig die falsche Uhrzeit anzeigen oder beim Neustart die Fehlermeldung „CMOS Checksum Error“ erscheint, dann deutet dies auf eine leere Batterie hin. Einige PCs können ohne eine aufgeladene Mainboard Batterie nicht mehr hochgefahren werden. Die Mainboard Batterie kann man mit ein bisschen PC-Erfahrung selbst wechseln, sodass das Problem schnell behoben ist.

Bild: pauline / pixelio.de